Wehrdener Männerchor „Eintracht“

Vor 120 Jahren, am 23. Juni 1887 gründeten 37 sangesfreudige Männer den Wehrdener Männerchor.  Der Vorstand setzte sich 1887 zusammen aus Präses Kaplan Lüke, Vize-Präses August Kemper, Schriftführer und Kassierer Max Oppermann sowie dem Dirigenten Lehrer Aufenanger.

Das Protokoll im Gründungsjahr schrieb Max Oppermann. Der Verein ist sehr stolz darauf, dieses Protokoll sowie gut erhaltene Protokollbücher ab 1887 und das Kassenbuch angelegt am 1. Februar 1893 noch heute zu besitzen. Das Gründungsprotokoll beginnt folgendermaßen:

“Mit dem heutigen Tage hat sich am hiesigen Ort ein Gesangverein mit nachfolgenden Statuten gebildet ... Er führt den Namen „Eintracht“ und bezweckt den Kirchengesang sowie auch den Volksgesang zu fördern ...“

Sein 25 jähriges Stiftungsfest verbunden mit dem Verbandsfest des Sängerbundes Nethegau beging der Chor 1912. Dieses Fest wurde musikalisch umrahmt von der damaligen Wehrdener Musikkapelle, zu  der man ein gutes Verhältnis pflegte.

Wie aus dem Protokoll vom 10. September 1912, geschrieben vom damaligen 1. Vorsitzenden Friedrich Grawe zu entnehmen ist, schloss dieses Fest jedoch mit einem finanziellen Minus ab, so dass auf die Vereinskasse zurückgegriffen werden musste um alle Kosten zu begleichen. Dieses hatte allerdings zur Folge, dass in der Vereinskasse anschließend völlige Leere herrschte und das Vereinsleben gänzlich zum Erliegen kam. Alle Vereinssachen wie Bücher und die Fahne nahm Friedrich Grawe in Verwahrung in der Hoffnung auf bessere Zeiten.

Erst 1924 gelang es das Vereinsleben wieder in Fahrt zu bringen. Lehrer Seck hatte sich als neuer Dirigent zur Verfügung gestellt. Anton Scholle wurde zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt.

Es wurde wieder gesungen und frischen Wind brachte das Theaterspiel, dass in den folgenden Jahren fest mit dem Gesangverein verwurzelt war.

Das Jahr  1933 brachte große Veränderungen für den Verein. Der Gesangverein musste nunmehr im “Geiste des Führes, dem Volkskanzler Adolf Hitler“ weitergeführt werden. Unter anderem wurde nun aus dem 1. Vorsitzenden Anton Scholle der Vereinsführer Anton Scholle.

Im Jahr 1939 kam das Vereinsleben erneut zum Erliegen, weil viele der Sangesbrüder in den Krieg ziehen mussten und einige von ihnen nicht heimkehrten.

Doch bereits 1946 riefen 16 sangesfreudige Männer den Chor wieder ins Leben, der am 23. April 1947 in einen gemischten Chor umgewandelt wurde.

Einen erneuerten Tiefschlag für den Verein brachte das Jahr 1954. Der damalige Dirigent und  zugleich 1. Vorsitzende Viktor Spannhorst musste aus beruflichen Gründen Wehrden verlassen. Der Chorbetrieb kam wieder einmal zum Erliegen.

Es dauerte bis zum Jahr 1977 bis das Vereinsleben unter dem neuen 1. Vorsitzenden Hans-Josef Struck  und dem Dirigenten Karl-Josef Hartmann wieder auflebte.

Der bisherige 1. Vorsitzende Josef Dahlmann übergab alle Bücher und Protokolle, die er nach dem Tod des früheren Schriftführers Willi Jato bei sich aufbewahrt hatte, dem neuen Vorstand.

Josef Dahlmann wurde zum Ehrenmitglied ernannt und verfolgte bis zum seinem Tod mit Interesse das Vereinsgeschehen.

 Nachdem Karl-Josef Hartmann aus beruflichen Gründen seine Heimat verließ, übernahm 1978 Jutta Schreckenberg die musikalische Leitung des Männerchores.

Am 12. August 1978 wurde im feierlichen Rahmen die neue Vereinsfahne geweiht.

1984 wurde Franz Moritz zum 1. Vorsitzenden gewählt. Unter seiner Leitung feierte der Wehrdener Männerchor “Eintracht“ 1987 sein 100 jähriges Bestehen mit einer großen Feier an der zahlreiche befreundete Chöre teilnahmen.

Am 23.01.1988 wurde Hans-Josef Struck erneut zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Im Februar 2006 musste Klaus Heukrodt, der fast 16 Jahre die musikalische Leitung des Chores inne hatte aus, beruflichen Gründen seine Chorleitertätigkeit aufgeben.

Als dessen Nachfolger konnte Johannes Lücking aus Brakel gewonnen werden, der im Mai 2006 die Aufgabe als Chorleiter übernahm.

Am 15. und 16.09. 2007 wurde das 120 jährige Vereinsjubiläum in der Mehrzweckhalle gefeiert.

Zu den Feierlichkeiten wartete der Chor an zwei Tagen mit einem gewaltigen Festprogramm auf. Insbesondere überraschte der Chor die Zuhörer mit zwei neuen Liedern.

Zum einen erfolgte gemeinsam mit dem Gesangverein Eintracht Dalhausen  die Uraufführung  des Liedes “Unser Land“.

Melodie und Text dieses Stückes stammen aus der Feder von Alfons Otto aus Dalhausen.

Sein Werk wurde inzwischen von dem Korbacher Musikverlag “Arrangement“ übernommen.

Zum 120 jährigen Bestehen des Wehrdener Männerchores wurden die Noten von Alfons Otto und Pasquale Thibaut, dem Verleger und Inhaber des Arrangement-Verlages, gestiftet.

Der Komponist hat eigens zum 120 jährigen Geburtstag des Wehrdener Männerchores das Lied um zwei Strophen ergänzt, die den runden Chor-Geburtstag und die Schönheit der Wehrdener Umgebung beschreiben.

Meine große Liebe“ das neue Lied des aus Wehrden stammenden und aus Funk und Fernseh bekannten Sängers und Texters Berry Münchener, alias Holger Schäfers, war die zweite große Überraschung, die der Wehrdener Männerchor zu bieten hatte. Dieses von Holger Schäfers für Soli, Chor und Instrumentalmusik getextete und zusammen mit unserem Chorleiter, Johannes Lücking, arrangierte Lied wurde erstmals vom Wehrdener Männerchor im Beisein des Komponisten der Öffentlichkeit vorgestellt.

Dieses Lied ist auch auf der eigens für das 120 jährige Vereinjubiläum aufgenommenen Jubiläums-CD des Wehrdener Männerchores, auf der von Opernmelodien über Poppsongs bis zu Weihnachtsliedern vieles zu finden ist, was der Chor im Repertoire hat, enthalten.

Weiter Informationen zu unserem Chor erhalten Sie im hier.