Kriegsgräberfürsorge 2017

 
Die alljährliche Haussammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge in der Ortschaft Wehrden.

.Wehrden. Die Sammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge erinnert jedes Jahr an die Toten der letzten Kriege und mahnt dadurch die Lebenden, sich für den Frieden zu engagieren.

Die Arbeit des Volksbundes steht unter dem Motto „Versöhnung über den Gräbern, Arbeit für den Frieden.“
Die Spenden sind notwendig, um die aufwendige Arbeit des Volksbundes bei der Pflege der Kriegsgräberstätten sowie beim Ausbau der Jugendarbeit fortzuführen.
Vielen ist gar nicht mehr bewusst, welch wichtige Aufgaben sich der Volksbund widmet.
Mit der Erhaltung von Gräbern durch den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge wird das Gedenken an die deutschen Kriegstoten wach gehalten, so Bezirksverwaltungsstellenleiter und Bezirksausschussvorsitzender der Ortschaft Wehrden, Günter Weskamp und dankte den eifrigen Jugendlichen Sammlern aus Wehrden, die bei Wind und Wetter für die gute Sache in diesem Jahr wieder unterwegs waren, denn diese Aufgabe gegen das Vergessen, ist in der heutigen Zeit ist nicht mehr selbstverständlich.




von links: Sebastian Naskrent, Thomas Seip, Johanna Potthast, Sophia Weskamp und Günter Weskamp (nicht auf dem Foto Torben Meyer und Ann-Kathrin Gabriel)  
 
 
 
 
Bild: Privat
Text: Weskamp