Willkommen auf der Internetseite der Ortschaft

Wehrden an der Weser

 

 

Dort, wo die Weser die Grenze von Nordrhein-Westfalen bildet liegt das Weserdorf Wehrden im Kreis Höxter. In der Mitte des Weserberglandes ist es malerisch, in sonniger Lage  auf einer Flussterrasse des Wesertals gelegen und von bewaldeten Höhenzügen des Sollings und des Wildbergs umgeben.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Wehrden im Jahr 860 und gehört damit zu den ältesten Dörfern im Oberweserraum. Die ehemals selbständige Gemeinde Wehrden wurde am 01.01.1970 im Rahmen einer kommunalen Neugliederung zu einem Ortsteil der Stadt Beverungen (Kreis Höxter). Die Bevölkerungsentwicklung geht von 263 Einwohnern im Jahre 1700 über 700 Einwohner im Jahre 1900 und erreichte im Jahr 1946 den höchsten Einwohnerstand  mit 1062 Einwohnern. Heute leben ca. 820 Einwohner in Wehrden.

Durch die westlich außerhalb des Ortes vorbeiführende Bundesstrasse B83 ist Wehrden gut an das überörtliche Verkehrsnetz angeschlossen. Die Ortschaft ist als einziger Ort der Stadt Beverungen mit einem Haltepunkt an das Schienennetz der Deutschen Bahn angeschlossen. In den Sommermonaten wird die Anlegestelle Wehrden zweimal täglich von den Fahrgastschiffen der „Flotte Weser“ angelaufen.   

Direkt am Weserufer entlang verläuft der Weserradweg R99. Für Radfahrer und Wanderer besteht von Mai bis Oktober die Möglichkeit mit einer Personenfähre an das andere Weserufer überzusetzen.

Der Ort liegt ruhig und abseits vom Durchgangsverkehr. Er wird geprägt durch Handwerksbetriebe, Kleingewerbe sowie Tourismus. Familiär geführte Pensionen und ein Heuhotel bieten den durchreisenden Fahrradtouristen aber auch Urlaubern für einen längeren Aufenthalt ruhige und erholsame Übernachtungsmöglichkeiten.